Elektriker und Heimwerker bei der Arbeit
© highwaystarz / Fotolia.com.
Technik

Elektroarbeiten – Heimwerker oder Handwerker ?

Etwas selber mit den eigenen Händen zu machen, ist sehr erfüllend für viele. Die harte Arbeit wird oft direkt durch ein greifbares und sichtbares Ergebnis belohnt.

Bei vielen werden immer mehr Dinge im Haus oder der Wohnung alleine, komplett ohne die Hilfe eines Handwerkers, erledigt. In vielen Fällen ist dies auch sinnvoll, aber es gibt auch Bereiche, in denen auf alle Fälle ein Handwerker konsultiert werden sollte. Ein Zimmer streichen, den Fußboden selbst verlegen oder den neuen Tisch aufbauen, das sind alles Dinge, die jeder sich selber erledigen kann. Oder mit Hilfe von anderen beibringen lassen kann.

Viele gehen jedoch noch einen Schritt weiter und probieren sich auch an sehr komplexen Dingen, die ein gewisses Talent und eine hohe Sorgfalt benötigen. Der Bau eines eigenen Bettgestells ist für viele Heimwerker eine Herausforderung. Mit dem passenden Holz und Werkzeug ist diese Aufgabe auch für einen Heimwerker lösbar und wird mit einem Bett nach eigenen Vorstellungen belohnt. Das Risiko einer Verletzung im späteren Gebrauch ist hier eher geringfügig, so das auch ein kompletter Zusammenbruch keine Gefahr für Leib und Leben ist.

Elektroarbeiten als Heimwerker?

Einige Dinge im Gebäude sollten vom Handwerker, ohne ausreichende Kenntnisse, nicht berührt werden. Darunter zählen auch Schalter und Steckdosen im Gebäude. Falls der Heimwerker nicht selbst Handwerker mit diesem Schwerpunkt ist, kann ein Laie im Schadensfall seinen Versicherungsschutz einbüßen. Im Bereich der Elektrik kann es sogar zu Brandschäden aufgrund falscher oder unbewusster Handhabung kommen.

Es geht hierbei nicht um die Einschränkung der Leidenschaft, dass Handwerk auch daheim und ohne Ausbildung auszuüben, sondern viel mehr um die Erhaltung der Gesundheit und der Sicherheit. Nicht alle Handgriffe benötigen einen Handwerker, wodurch sich im besten Fall viel Geld sparen lässt. Aber wenn es um die Hauselektrik (wie z.B. Steckdosen, Schalter oder Sicherungen), die Rohrleitungen (Wasser oder Gas) oder um den Einbau eines Fensters geht, sollte fachmännische Unterstützung zugezogen werden. Wenn dann, trotzt aller Sorgfalt, ein Schaden auftritt, springt die Versicherung ein.

Wer jedoch auf eigenes Risiko alles selbständig verändert, verwirkt dadurch in vielen Fällen seinen Schutz. Es sollte also im Einzelfall geprüft werden ob die technischen Arbeiten zu Folgeproblemen führen können.
Das Einstecken einer Lampe in eine Steckdose stellt sicher in keinen Fall ein Problem dar, bei der Montage von Einbaustrahlern sollte jedoch die Situation genau geprüft werden. Denn bei Elektroarbeiten ist immer der ausführende dafür Zuständig, dass die Arbeiten nach den VDE-Richtlinien ausgeführt werden. Wenn durch unsachgemäße Arbeit ein Unfall passiert, liegt die Verantwortung bei demjenigen, der zuletzt an der elektrischen Anlage gearbeitet hat.

Es gilt also besonders bei Elektroarbeiten: Sicherheit hat immer Vorrang!

Werbung